Sie sind hier: Nachrichten aus Westf..

Betriebe in Ihrer Nähe

Login für Innungstischler

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login:
Passwort:

Kontakt

Tischler-Innung Westfalen-Süd
Löhrtor 10-12
D-57072 Siegen
T.  +49 (0)271 / 23 50-0
F.  +49 (0)271 / 23 50-286
info@tischler-innung-westfalen-sued.de 

Lehrstellen/Praktika

TSD-Ausbildungsblog

Von der Nasszelle zum Wohlfühl-Bad

Im Badezimmer ist immer mehr Wohnlichkeit gefragt – Tischler sorgen mit Holz für eine behagliche Atmosphäre

Im Bad gehört Feuchtigkeit dazu. Für die Einrichtung eignen sich daher beispielsweise Eiche, Nussbaum, Ahorn und Douglasie oder thermisch behandelte Hölzer, weil sie nicht zum Aufquellen neigen.

Badezimmer dienen nicht nur der Körperpflege. Aus den tristen Nasszellen von einst haben sie sich zunehmend zu Oasen der Ruhe und Entspannung gewandelt. „Zu einer behaglichen Atmosphäre in einem Bad können Möbel und Böden aus Holz entscheidend beitragen“, sagt Klaus Reuter, Obermeister der Tischler-Innung Westfalen-Süd. Die Gestaltungsmöglichkeiten für Holz im Bad haben sich in den vergangenen Jahren dank neuer technischer Bearbeitungs-verfahren enorm erweitert.  

Ob Landhaus-Stil oder doch eher geradlinig-modern: Mit Holz lässt sich ein ganz persönlicher Einrichtungsstil auch im Bad verwirklichen. „In Feuchträumen sind besonders heimische Holzarten geeignet, die verhältnismäßig unempfindlich gegen Feuchtigkeit sind. Dazu gehören zum Beispiel Eiche, Nussbaum oder auch Douglasie“, erklärt der Obermeister. „Holzarten wie Buche, die stark quellen und schwinden, sollten im Bad nicht eingesetzt werden.“

Thermisch behandelte Hölzer

Ebenfalls gut geeignet sind sogenannte Thermohölzer. Diese stammen in der Regel aus heimischen, nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und werden mithil-fe spezieller technischer Verfahren besonders haltbar und widerstandsfähig gegen Nässe gemacht. „Die Hitzebehandlung führt beispielsweise dazu, dass das Holz weniger Wasser aufnehmen kann und dadurch weniger quellt und schwindet“, sagt Klaus Reuter. Außerdem biete Thermoholz eine höhere Resistenz gegen Fäulnis.

Licht sorgt für Atmosphäre

Eine wichtige Rolle für die Atmosphäre im Bad spielt die Beleuchtung. Im Bad sollte sie sich aus mehreren direkten und indirekten Lichtquellen speisen, die unterschiedliche Aufgaben erfüllen. „Ein sanftes, gleichmäßiges indirektes Licht verstrahlen warmweiße Lichtleisten hinter Möbeln und in Nischen, am Boden oder in der Decke“, erklärt Klaus Reuter. Mit LEDs am Waschbecken lassen sich beispielsweise spezielle Akzente setzen: Sie können das Waschbecken mit Licht füllen oder an den Armaturen kaltes Wasser blau und heißes Wasser rot einfär-ben.

Mehr Komfort im Bad

Neben der Optik spielt für den Wohlfühlfaktor im Badezimmer eine entscheidende Rolle. Klaus Reuter: „Ein höhenverstellbarer Waschtisch, eine ebenerdige Dusche und eine leicht zu besteigende Badewanne sind nicht nur für ältere Menschen interessant, sondern sorgen auch in jungen Jahren für eine höhere Lebensqualität. Klaus Reuter: „Durch maßangefertigte Badmöbel kann der vorhandene Raum zudem besser genutzt werden, denn Nischen und Vorsprünge passen nur selten zu den Maßen von vorkonfektionierten Möbeln.“

02.10.2020 15:16 Alter: 24 Tage