Gesellenprüfung 2022

Ausstellung zeigt Vielfalt der Gesellenstücke

Kreis Siegen-Wittgenstein/Kreis Olpe. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause, konnten in diesem Jahr die Gesellenstücke der angehenden Tischlerinnen und Tischler aus den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein wieder ausgestellt werden. Die Ausstellung bei der Firma Holz Münker in Siegen-Birlenbach zeigt, wie kreativ das Tischlerhandwerk ist und wie individuell Möbelstücke gefertigt werden können.  

100 Arbeitsstunden von der Zeichnung bis zum letzten Feinschliff – so lange hatten die Prüflinge Zeit, ihr Gesellenstück für die Sommerprüfung 2022 zu realisieren. Dem Gestaltungsfreiraum und den Ideen der jungen Handwerkerinnen und Handwerker sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Ein paar vorgegebene Elemente müssen jedoch vorhanden sein. Die ausgestellten Stücke wurden von den Prüfungsausschüssen für die Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein im Rahmen der Sommer-Gesellenprüfung nach verschiedenen Kriterien bewertet. Auch in diesem Jahr sind einzigartige, individuell gestaltete Möbelstücke entstanden, die sich sehen lassen können. Die Vielfalt der 26 entstandenen Möbelstücke groß: Von einer eingebauten clever durchdachten Campingküche über einen Puzzletisch und ein Schmuckschränkchen bis hin zu einem japanischen Kotatsu – einem Wohnzimmertisch mit Decke und integrierter Heizung. Aber auch klassische Möbel wie Schreibtische, TV-Möbel, ein Phonoschrank und ein Barschrank oder Sideboards mit speziellen Finessen sowie ein Werkzeugschrank waren dabei.

Kreativität und Individualität im Tischlerhandwerk


Manche Gesellenstücke verraten auch etwas über die Interessen derer, die sie gefertigt haben. Schaut man sich den Kotatsu an, so spürt man die Leidenschaft und die Begeisterung für Japan von Michelle Yvette Weber, die den Tisch gebaut hat. Die frischgebackene Tischlergesellin aus Hilchenbach hat zahlreiche, sehr aufwändige Intarsienarbeiten, die u.a. japanische Manga-Figuren zeigen, in den japanischen Tisch aus asiatischem Senholz eingearbeitet. Auch das Schmuckschränkchen mit integriertem Spiegel von Leonie Cramer aus Attendorn überzeugt durch seine filigrane Bauweise, die gelungene Materialkomposition aus Kirschbaum und Buche sowie die perfekt eingearbeiteten Beschläge. An dem Phono-Sideboard mit elektrisch hochfahrbarem Plattenspieler von Philipp Müller aus Wilnsdorf wurde neben der besonders guten Verarbeitung auch die moderne Formgebung lobend hervorgehoben.

Hier gehts zu den Gesellenstücken